Hirmer


Hirmer
1. Hiermer.
2. Herkunftsname zu dem Ortsnamen Hürm (Österreich).

Wörterbuch der deutschen familiennamen. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hirmer — ist der Familienname folgender Personen: Max Hirmer (1893–1981), deutscher Botaniker, Verleger und Fotograf Oswald Hirmer (1930–2011), deutscher Geistlicher, Missionar und römisch katholischer Bischof von Umtata Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Hirmer — Hịrmer,   Max, Verleger, * Straubing 14. 3. 1893, ✝ München 17. 4. 1981; war 1928 36 Professor für Botanik in München. 1948 gründete er den Hirmer Verlag; gab kunsthistorische und archäologische Monographien mit eigenen Fotografien heraus;… …   Universal-Lexikon

  • Hirmer Verlag — Der Hirmer Verlag ist ein deutscher Kunst und Sachbuch Verlag mit Sitz in München. Der Verlag wurde 1948 von Max Hirmer gegründet und hieß zunächst Gesellschaft für wissenschaftliches Lichtbild. Das Verlagsprogramm umfasst ein breites Spektrum… …   Deutsch Wikipedia

  • Oswald Hirmer — Oswald Georg Hirmer (* 28. Februar 1930 in Amberg; † 5. März 2011 in Durban) war ein deutscher Geistlicher, Missionar und römisch katholischer Bischof von Umtata. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Max Hirmer — (* 14. April 1893 in Straubing; † 1981) war ein deutscher Botaniker, Verleger und Fotograf. Nach dem Abitur 1913 am Wilhelmsgymnasium München studierte er Archäologie, Kunstgeschichte und Naturwissenschaften. Hirmer wurde 1917 in München… …   Deutsch Wikipedia

  • Oswald Georg Hirmer — (February 28, 1930 – March 5, 2011) was a Roman Catholic bishop of the Roman Catholic Diocese of Umtata, South Africa. Born in Germany, Hirmer was ordained a priest in 1955. In 1997, he was named bishop of the Umtata Diocese. Hirmer retired in… …   Wikipedia

  • Griechischer Tempel — Der Parthenon auf der Akropolis in Athen, Griechenland Der griechische Tempel (altgriechisch ὁ ναός ho naós „Wohnung“; inhaltlich nicht gleichzusetzen mit dem lateinischen templum „T …   Deutsch Wikipedia

  • Greek temple — Greek temples (Ancient Greek: polytonic|ὁ ναός , gr. ho naós dwelling , semantically distinct from Latin la. templum temple ) were structures built to house the cult statues within Greek sanctuaries. The temples themselves did usually not… …   Wikipedia

  • Camille im grünen Kleid — Claude Monet, 1866 Öl auf Leinwand, 231 cm × 151 cm Kunsthalle Bremen Camille im grünen Kleid, auch als Camille …   Deutsch Wikipedia

  • Dekastylos — Der Parthenon auf der Akropolis in Athen, Griechenland Der griechische Tempel (altgriechisch ὁ ναός ho naós „Wohnung“; inhaltlich nicht gleichzusetzen mit dem lateinischen templum …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.