Findeisen
im Mittelalter allgemein verbreitete Berufsübernamen für Schmiedegesellen, denen entweder ein Satzname (»finde [das] Eisen«) oder die Bezeichnung eines Werkzeugs, das »Fin(d)eisen«, ein »Hammer mit zugespitztem Eisen« (<mhd. phinne, vinne »Nagel, Finne«) zugrunde liegt. Da dieses Werkzeug auch von Gerbern benutzt wurde, können auch Berufsübernamen für dieses Handwerk vorliegen.

Wörterbuch der deutschen familiennamen. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Findeisen — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Findeisen (1859–1942), deutscher Politiker (DVP) Christian Gottfried Findeisen (1738–1796), deutscher Philologe und Philosoph Dietmar Findeisen, Maschinenbauingenieur und Hochschullehrer Franz… …   Deutsch Wikipedia

  • Findeisen — Fịndeisen,   Kurt Arnold, Schriftsteller, * Zwickau 15. 10. 1883, ✝ Dresden 18. 11. 1963; schrieb volkstümliche Romane aus seiner sächsischen Heimat und biographische Romane über Musiker; auch Lyriker.   Werke: Romane: Der Davidsbündler, 2 Bände …   Universal-Lexikon

  • Kurt Arnold Findeisen — Grab von Kurt Arnold Findeisen auf dem Trinitatisfriedhof in Dresden. Kurt Arnold Findeisen (* 15. Oktober 1883 in Zwickau; † 18. November 1963 in Dresden), Pseudonym Wendelin Dudelsack, war ein deutscher Schriftsteller …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Findeisen — 1920 Adolf Findeisen (* 12. Mai 1859 in Grießbach im Erzgebirge; † 9. Oktober 1942 in Plauen, Vogtland)[1] war ein deutscher Politiker (DVP) …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Findeisen — (* 28. Februar 1903 in Berlin; † 15. Juli 1968 Neuwied) war ein auf Nordasien und seine Völker und Religionen spezialisierter deutscher Völkerkundler, Religionswissenschaftler, Sprachforscher und Schamanismusforscher. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Ulf Findeisen — Nation Deutschland Demokratische Republik 1949 …   Deutsch Wikipedia

  • Albin Theodor Findeisen — Theodor Albin Findeisen (* 1. Oktober 1881 in Zeitz; † 3. März 1936 auf seinem Landsitz Rasberg bei Zeitz) war ein deutscher Kontrabassist, Komponist und Pädagoge. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Lehrmaterial 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Dietmar Findeisen — (* 9. März 1935 in Chemnitz)[1] ist Maschinenbau Ingenieur und war Hochschullehrer an der Technischen Universität Berlin. Findeisen studierte Allgemeinen Maschinenbau an der Technischen Hochschule Hannover und promovierte dort 1974 zum Dr. Ing.… …   Deutsch Wikipedia

  • Theodor Albin Findeisen — (* 1. Oktober 1881 in Zeitz; † 3. März 1936 auf seinem Landsitz Rasberg bei Zeitz) war ein deutscher Kontrabassist, Komponist und Pädagoge. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Lehrmaterial …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Findeisen (Meteorologe) — Theodor Robert Walter Findeisen (* 23. Juli 1909 in Hamburg; † 9. Mai 1945 in Prag) war ein deutscher Meteorologe. Am 25. Juli 1931 publizierte er an der Universität Hamburg seine erste Dissertation zum Thema „Messungen der Größe und Anzahl der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”