Ungnade


Ungnade
1. Übernamen zu mhd. ungenade, ungnade, mnd. ungenade, ungnade »Unruhe, Mühsal; Ungunst, Ungnade; trostloser Zustand«.
2. Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Ungnade (Mecklenburg-Vorpommern).

Wörterbuch der deutschen familiennamen. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ungnade — bezeichnet das Gegenteil der Gnade den Ortsteil Ungnade der Gemeinde Papenhagen im Landkreis Vorpommern Rügen in Mecklenburg Vorpommern den Ortsteil Alt Ungnade der Gemeinde Levenhagen im Landkreis Vorpommern Greifswald in Mecklenburg Vorpommern… …   Deutsch Wikipedia

  • Ungnade — Ungnade, das Mißfallen, welches Höhere gegen Niedere wegen ihres wirklichen od. vermeinten fehlerhaften Benehmens empfinden u. ihnen durch Entziehung ihrer Gunst, Geringschätzung od. Zufügung äußerer Nachtheile zu erkennen geben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ungnade — Ungnade,die:inU.gefallensein|bei|:⇨Wohlwollen(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ungnade — Ụn|gna|de 〈f. 19; unz.〉 Übelwollen, Ungunst, Unwillen (einem Untergebenen gegenüber) ● sich jmds. Ungnade zuziehen; in Ungnade fallen sich jmds. Unwillen zuziehen, jmds. Gunst verlieren; jmdn. in Ungnade fallen lassen jmdm. die Gunst, das… …   Universal-Lexikon

  • Ungnade — die Ungnade (Mittelstufe) unfreundliche Haltung gegenüber einer Person Beispiele: Er ist bei mir in Ungnade gefallen. Sie hat sich seine Ungnade zugezogen …   Extremes Deutsch

  • Ungnade — 1. Die Vngnade des Küniges ist wie das brüllen ains jungen Löwen, aber sein Gnade ist wie Thaw auff dem Grase. – Agricola II, 265. 2. Wer in Ungnade gefallen ist, verbirgt sich. [Zusätze und Ergänzungen] 3. Besser die Ungnade, als den Garaus. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Ungnade — Ụn·gna·de die; nur Sg, oft iron; meist in (bei jemandem) in Ungnade fallen durch sein Verhalten bewirken, dass jemand unzufrieden mit einem wird und einen nicht mehr mag …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Ungnade — Ụn|gna|de, die; ; [bei jemandem] in Ungnade fallen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ungnade, die — Die Ungnade, plur. inus. außer in einigen Fällen, besonders des gemeinen Lebens, wo der Plural Ungnaden ohne Artikel gebraucht wird. Es ist der Gegensatz von Gnade, und wird gleichfalls nur noch in engerer Bedeutung von dem Mißfallen der erregten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Auf Gnade und \(auch: oder\) Ungnade —   Die Wendung ist im Sinne von »bedingungslos« gebräuchlich: Sie waren ihnen auf Gnade und Ungnade ausgeliefert. Die Rebellen mussten sich auf Gnade oder Ungnade ergeben …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.