Sprengel


Sprengel
1. Übername zu mnd. sprengel »Heuschrecke«.
2. Berufsübername zu mhd., mnd. sprengel »Weihwedel« für den Hersteller.
3. Wohnstättenname zu mnd. sprengel »Sprengel, Bezirk, so weit das von einem Bischof geweihte Wasser versandt wird«.
4. Herkunftsname zu dem gleich lautenden Ortsnamen (Schleswig-Holstein, Niedersachsen).
Bekannter Namensträger: Bernhard Sprengel, deutscher Industrieller und Kunstsammler (19./20.Jh.).

Wörterbuch der deutschen familiennamen. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sprengel — steht für: Aspergill, Weihwasserwedel, ein Gerät, das in der Liturgie für das Besprengen mit Weihwasser genutzt wird räumlicher Zuständigkeitsbereich: Diözese, Kirchsprengel, Amts und Aufsichtsbezirk eines Bischofs Sprengel (evangelisch),… …   Deutsch Wikipedia

  • Sprengel — is a surname, and may refer to:* Hermann Sprengel (1834–1906), chemist * Karl or Carl Sprengel (1787–1859), botanist * Kurt Sprengel (1766–1833), botanist * Christian Konrad Sprengel (1750–1816), teacher, theologist and naturalist * Bernhard… …   Wikipedia

  • Sprengel — se puede referir a: Christian Konrad Sprengel, teólogo, botánico y naturalista alemán; Curt (Kurt) (Polycarp Joachim) Sprengel, botánico y médico alemán, sobrino del anterior; Anton Sprengel, botánico alemán, hijo de Curt Polycarp. Esta página de …   Wikipedia Español

  • Sprengel — Sm Diözese per. Wortschatz fach. (14. Jh., Bedeutung 15. Jh.), mhd. sprengel, mndd. sprengel Weihwassersprengel Stammwort. Zu sprengen. Die neuere Bedeutung ist entstanden aus Redeweisen und Vorstellungen wie so weit sein Sprengel reicht mit… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Sprengel [2] — Sprengel, 1) Matthias Christian, geb. 1746 in Rostock, wurde 1778 Professor der Geschichte in Göttingen u. 1779 Professor u. erster Universitätsbibliothekar in Halle, wo er 1803 starb. Er schr.: Geschichte von Großbritannien u. Irland, Halle 1783 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sprengel — »Amtsbezirk ‹eines Bischofs oder Pfarrers›«: Mhd., mnd. sprengel »Weihwasserwedel« gehört als Gerätename zu ↑ sprengen in dessen Bedeutung »spritzen«. Das Gerät galt als Amtszeichen und Sinnbild der geistlichen Gewalt, sein Name wurde daher im… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Sprengel [1] — Sprengel, 1) ein in gewisse Grenzen eingeschlossener. Raum od. Bezirk; 2) so v.w. Sprengwedel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sprengel [1] — Sprengel (Kirchensprengel), soviel wie Diözese und Kirchspiel; dann (Gerichtssprengel) soviel wie Gerichtsbezirk (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sprengel [2] — Sprengel, 1) Christian Konrad, Botaniker, geb. 1750 in Brandenburg a. H., gest. 7. April 1816 in Berlin, war 1780–94 Rektor der Großen Schule in Spandau. Er schrieb: »Das entdeckte Geheimnis der Natur im Bau und in der Befruchtung der Blumen«… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sprengel — Sprengel, Christian Konrad, Botaniker, geb. 1750 zu Brandenburg a. H., 1780 94 Rektor zu Spandau, gest. 7. April 1816 in Berlin; begründete mit seinem Buche »Das entdeckte Geheimnis im Bau und in der Befruchtung der Blumen« (1793; neu hg. 1894)… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sprengel [1] — Sprengel, soviel als Bezirk, Diöcese …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.