Renken


Renken
patronymische Bildung (schwacher Genitiv) zu Renk(e) (Reine[c]ke).

Wörterbuch der deutschen familiennamen. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Renken — bezeichnet: eine Gattung von Fischarten aus der Familie der Forellenfische, siehe Coregonus Renken ist der Familienname folgender Personen: Carl Heinrich Renken (1893–1954), deutscher Kaufmann und Politiker (NSDAP) Friedrich Renken (1930–2011),… …   Deutsch Wikipedia

  • renken — (heute in der Regel ein , aus , verrenken) Vsw per. Wortschatz phras. (10. Jh.) mhd. renken, ahd. (bi)renken. Stammwort Aus wg. * wrank ija Vsw. renken , auch in ae. wrencan. Nasalierung einer Tektalerweiterung von (ig.) * wer drehen , wie auch… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Renken — Rênken, verb. reg. act. welches eigentlich das Intensivum von ringen, und dessen Stammworte, dem veralteten renen, reinen, sich in die Länge fortbewegen ist. Es bedeutet eigentlich heftige Bewegungen nach allen Seiten machen, ist aber im… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • renken — (veraltet für:) »drehend hin und her bewegen«: Das Verb mhd., ahd. renken hatte ursprünglich wahrscheinlich anlautendes w und entspricht dann im germ. Sprachbereich engl. to wrench »mit Gewalt ziehen oder reißen; entwinden; verrenken,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Renken — Renken, Name des Blaufelchens im vierten Jahr, s.u. Asche 1) e) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Renken — Rẹn|ken 〈m. 4〉 = Renke * * * rẹn|ken <sw. V.; hat [mhd. renken, ahd. (bi)renkan, verw. mit ↑ wringen] (veraltet): drehend hin u. her bewegen. * * * Renken,   Fischgattung, die Felchen. * * * …   Universal-Lexikon

  • Renken — Renke, auch: Renken: Der vor allem im Alpenraum gebräuchliche Fischname ist aus mhd. rīnanke »Rheinanke« zusammengezogen. Der Fisch wurde wohl zuerst im Rhein gefangen; entsprechend gibt es Ill , Inn und Isaranken. Die Herkunft des Grundwortes… …   Das Herkunftswörterbuch

  • renken — renke …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Renken — Rẹn|ke, die; , n, Rẹn|ken, der; s, (ein Fisch in den Voralpenseen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • renken — rẹn|ken (veraltet für drehend hin und her bewegen) …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.